Die Gebäudeklassen in Österreich – auch für den Fertigteilbau wichtig

Wenn Sie im Begriff sind ein Haus zu bauen, ist Sicherheit ein wichtiger Aspekt, den Sie unbedingt, von den Anfängen Ihrer Bauphase an, mit einbeziehen sollten. Egal ob Fertighaus, Massivhaus, Ausbauhaus usw., hier gibt es strenge Richtlinien, die für sämtliche Bauarten von Häusern gelten. In Bezug auf die Brennbarkeit von Bauprodukten und Brandwiderstand von Bauteilen wird in Österreich zwischen 5 unterschiedlichen Gebäudeklassen unterschieden. In der Praxis bedeutet das, dass unterschiedliche Gebäudetypen – je nach Eigenschaften – bestimmten Klassen zugeteilt werden, wodurch in weitere Folge konkrete Maßnahmen für den Brandschutz festgelegt sind. Bei den Richtlinien des Österreichischen Instituts für Bautechnik (kurz OIB) wird auf folgende Kriterien geachtet:
  • Fluchtniveau (beschreibt die Höhe zwischen der Fußbodenoberkante des höchstgelegenen Geschoßes und dem tiefsten Punkt des Hauses am Gelände)
  • Anzahl der Nutzungseinheiten
  • Anzahl der Geschoße (das Erdgeschoß zählt zu den oberirdischen Geschoßen, nicht ausgebaute Dachräume, wo sich keine Personen aufhalten, werden, mit Ausnahme von Schulen und Beherbergungsstätten, nicht als eigenes Geschoß gerechnet)
  • Grundfläche

Flexible

Classic

Das Flexible Designerhaus Classic gibt es ab einer Grundfläche von 85 Quadratmeter bereits ab unglaublichen 114.500 Euro inklusive modernster Energietechnik, sanitären Einrichtungen und Laminatboden bezugsfertig.

Details

Flexible

Compact

Der ‚kleine Bruder‘ des Flexible Classic setzt nicht nur beim Preis neue Maßstäbe. Auch bei Design, Ökologie und Wirtschaftlichkeit überzeugt und begeistert das kleine feine Flexible! Durch die Ergänzung um einen Stock ist das Flexible Compact auch mit 100 m², 110 m² und 124 m² erhältlich.

Details

Flexible

Case

Dieses Modell ist ideal für quadratische Bauparzellen. Das kleine Fertigteilhaus bietet eine Grundfläche von 10 Metern Länge und 8 Metern Breite und ist mit 107 m², 119 m² und 132 m² erhältlich.

Details

Kontakt aufnehmen  

Gebäudeklasse 1

Gebäudeklasse 1 gilt für freistehende Gebäude meist Einfamilienhäuser, kann aber auch ein Haus, das für büroähnliche, betriebliche oder landwirtschaftliche Zwecke genutzt wird, betreffen. Das OIB definiert freistehende Gebäude wie folgt: „Freistehende, an mindestens drei Seiten auf eigenem Grund oder von Verkehrsflächen für die Brandbekämpfung von außen zugängliche Gebäude […]“
  • Fluchtniveau bis zu 7,00 m
  • 1 Betriebseinheit
  • Maximal 3 oberirdische Geschoße
  • Maximale Grundfläche der oberen Geschoße – 400 m2

Gebäudeklasse 2

Bei GK 2 handelt es sich um die gleichen Häusertypen wie bei GK 1, die jedoch nicht freistehend sind.
  • Fluchtniveau bis zu 7,00 m
  • Maximal 5 Betriebseinheiten
  • Maximal 3 oberirdische Geschoße
  • Maximale Grundfläche der oberen Geschoße – 400 m2

Gebäudeklasse 3

GK 3 gilt für alle übrigen Gebäude, die entweder mehr als 5 Betriebseinheiten aufweisen oder eine Grundfläche von mehr als 400 m2 besitzen.
  • Fluchtniveau bis zu 7,00 m
  • Mehr als 5 Einheiten
  • Maximal 3 oberirdische Geschoße
  • Grundfläche beträgt mehr als 400m2

Gebäudeklasse 4

Bei GK 4 erfolgt die Einteilung aufgrund der Zahl der Betriebseinheiten. Die Verwendung von Holz sollte dadurch gefördert werden.
  • Fluchtniveau bis zu 11,00 m
  • Eine Betriebseinheit ohne Begrenzung der Grundfläche
  • Mehrere Betriebseinheiten mit höchstens 400 m2 Grundfläche je Wohnung
  • Maximal 4 oberirdische Geschoße

Gebäudeklasse 5

Die GK 5 gilt für sonstige Gebäude, die nicht höher als 22 Meter sind.
  • Fluchtniveau bis zu 22,00 m
  • Maximal 3 oberirdische Geschoße
  • Gebäude mit unterirdischem Geschoß
  • Gebäude, die nicht in die Gebäudeklassen 1, 2, 3 und 4 fallen
Jetzt unverbindlich anfragen!

*Vorname:

*Nachname:

*Straße:

*PLZ:

*Ort:

*Ihre E-Mail-Adresse:

Land:



Ich möchte gerne telefonisch kontaktiert werden

Meine Telefonnummer:

Ich möchte Informationsmaterial per Post zugeschickt bekommen

Ihre Nachricht: